News

Deutschlandfunk, 05.02.2021: Bundesverfassungsgericht weist Beschwerde von Sterbewilligen ab

Bundesverfassungsgericht weist Beschwerde von Sterbewilligen ab
Das Bundesverfassungsgericht hat eine Beschwerde als unzulässig abgewiesen, mit der ein Ehepaar den Zugang zu tödlich wirkenden Arzneimitteln einklagen wollte.


Süddeutsche Zeitung, 05.02.2021: Sterbehilfe auf Rezept

Sterbehilfe auf Rezept
Ein Ehepaar will selbstbestimmt aus dem Leben scheiden und verklagt den Staat auf die Herausgabe tödlich wirkender Arzneimittel. Die Karlsruher Richter erteilten den Klägern eine Absage - aber verweisen indirekt auf Ärztinnen und Ärzte


Frankfurter Allgemeine, 06.02.2021: Schützen, nicht töten

Schützen, nicht töten
Jeder hat das Recht, sich selbst zu töten. Aber es gibt natürliche und faktische Hemmungen. Auch ein der Freiheit verpflichteter Staat sollte sie nicht senken.


Frankfurter Allgemeine, 05.02.2021: Rechtsunsicherheit auf dem letzten Weg

Rechtsunsicherheit auf dem letzten Weg
Auch ein Jahr nach Aufhebung des Verbots geschäftsmäßiger Sterbehilfe ist eine neue Regulierung nicht in Sicht. Die Verunsicherung ist groß. Auf das ausstehende „Schutzkonzept“ hat nun auch das Bundesverfassungsgericht verwiesen.


KathPress, 03.02.2021: Suizidbeihilfe: Moraltheologen warnen vor Druck auf Ältere

Suizidbeihilfe: Moraltheologen warnen vor Druck auf Ältere
Führende katholische Experten mit zahlreichen Kritikpunkten am VfGH-Urteil - Warnung vor allzu leichtfertigen künftigen Entscheidungen und Vereinfachungen - "Menschen sollen sich nicht das Leben nehmen müssen, um sich oder andere vor Armut zu schützen"


Domradio, 03.02.2021: Kritik an evangelischer Debatte über Suizidbeihilfe: Differenzierte Diskussion gefordert

Kritik an evangelischer Debatte über Suizidbeihilfe: Differenzierte Diskussion gefordert
Im Streit um die Sterbehilfe kritisieren die Regionalbischöfin der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers, Petra Bahr, und der Göttinger Staats- und Kirchenrechtler Hans Michael Heinig die Debatte in der evangelischen Kirche.


Zeit Online, 10.02.2021: Die Chance des Konkreten

Die Chance des Konkreten
Wie hältst du’s mit der Sterbehilfe? Die neue Debatte darum sollten Theologen nicht unter sich führen. Die Facetten erfassen wir besser gemeinsam mit Ärztinnen, Psychologen und Pflegekräften.


Spiegel, 01.02.2021: »Auch im willentlichen Sterben kommt das Leben vor«

»Auch im willentlichen Sterben kommt das Leben vor«
Soll die evangelische Kirche Sterbehilfe in ihren Einrichtungen zulassen? In Ausnahmefällen ja, sagt die Theologin Isolde Karle. Die rechtsunsichere Situation sei belastend für Ärzte und Palliativpatienten.


Idw, 01.02.2021: Neuer Gesetzentwurf zur Sterbehilfe: Für mehr Selbstbestimmung am Lebensende

Neuer Gesetzentwurf zur Sterbehilfe: Für mehr Selbstbestimmung am Lebensende
Die Sterbehilfe muss in Deutschland gesetzlich neu geregelt werden. Juristinnen und Juristen der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU), der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) und der Universität Augsburg haben hierfür einen neuen Gesetzentwurf erarbeitet. Darin liefern sie Vorschläge für eine stärkere Selbstbestimmung am Lebensende und weitere Regelungen für die Sterbehilfe. Das Bundeverfassungsgericht hatte im Februar 2020 das geltende Gesetz zum Verbot der Sterbehilfe für verfassungswidrig erklärt, weshalb die Neuregelung nötig geworden war.