News

Die Tagespost, 26.03.2021: Aktive Sterbehilfe in Portugal vorläufig gestoppt

Aktive Sterbehilfe in Portugal vorläufig gestoppt
Das portugiesische Verfassungsgerichtshof hat ein Gesetz zur „aktiven Sterbehilfe“ an das Parlament zurückverwiesen.


Idw, 26.03.2021: Unheilbarer Krebs: Patienten benötigen frühe palliativmedizinische Unterstützung

Unheilbarer Krebs: Patienten benötigen frühe palliativmedizinische Unterstützung
Zum ersten Mal in Deutschland wurden unheilbar erkrankte Krebspatienten ab dem Zeitpunkt ihrer Diagnose systematisch nach ihrem palliativmedizinischen Behandlungsbedarf befragt und ein Jahr begleitet. Die Beobachtungen an 20 Behandlungszentren in ganz Deutschland zeigen, dass die Betroffenen von Beginn an körperlich sowie seelisch stark belastet sind und palliativmedizinische Unterstützung benötigen.


Der Nordschleswiger, 23.03.2021: Digitale Sterbebegleitung: „Keiner soll allein sterben“

Digitale Sterbebegleitung: „Keiner soll allein sterben“
In Schleswig-Holstein wird in einem bundesweiten Pilotprojekt Sterbebegleitung digital.


SWR 2, 23.03.2021: Sterbehilfe in Deutschland – Die schwierige Neuregelung

Sterbehilfe in Deutschland – Die schwierige Neuregelung
Gut ein Jahr nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts bleibt unklar: Wie wird die Hilfe zum Suizid geregelt, die selbstbestimmtes Sterben ermöglicht und Missbrauch verhindert?


Der Standard, 22.03.2021: Die Regierung muss über das Sterben reden

Die Regierung muss über das Sterben reden
Bis Jahresende soll eine Regelung für den assistierten Suizid stehen. Weit gediehen ist das Vorhaben nicht, die Opposition fordert Tempo. Die Knackpunkte sind heikel.


Domradio.de, 19.03.2021: "Eine weltweit zunehmende Kapitulation"

"Eine weltweit zunehmende Kapitulation"
Mit Enttäuschung hat der Vatikan auf das neue Sterbehilfe-Gesetz in Spanien reagiert. Das "kalte Gesetz" spiele der Euthanasie-Industrie in die Hände. Bestmögliche Lebensqualität für Sterbenskranke sei das Ziel der Palliativmedizin.


Tagesschau, 18.03.2021: Spanien legalisiert aktive Sterbehilfe

Spanien legalisiert aktive Sterbehilfe
Nur wenige Länder erlauben medizinischem Personal die gewünschte Herbeiführung des Todes von Schwerstkranken. Spanien gehört nun dazu. Konservative und Kirche lehnen das beschlossene Gesetz strikt ab.


Nürnberger Blatt, 15.03.2021: Portugiesisches Verfassungsgericht stoppt Legalisierung von Sterbehilfe

Portugiesisches Verfassungsgericht stoppt Legalisierung von Sterbehilfe
Portugals Verfassungsgericht hat die Legalisierung medizinisch begleiteter Sterbehilfe in dem Land vorerst gestoppt. Das im Januar vom Parlament verabschiedete Gesetz sei in seiner jetzigen Fassung nicht zulässig, entschieden die Richter am Montag. Das Parlament hat nun die Möglichkeit, den Gesetzestext zu überarbeiten und ihn dann erneut dem Verfassungsgericht zur Prüfung vorzulegen.


Der Tagesspiegel, 18.03.2021: Reform der Sterbehilfe nimmt erste Hürde im Bundestag

Reform der Sterbehilfe nimmt erste Hürde im Bundestag
FDP, SPD und Linke wollen die Suizidhilfe gesetzlich absichern. Mit einer gemeinsamen Initiative setzen sie die Union jetzt unter Druck.


Medical Tribune, 17.03.2021: Ärztliche Sterbehilfe: Von Sorge vor organisierter Suizidhilfe bis zur Einsicht in Notwendigkeit

Ärztliche Sterbehilfe: Von Sorge vor organisierter Suizidhilfe bis zur Einsicht in Notwendigkeit
Das Bundesverfassungsgericht kippte im vergangenen Jahr den § 217 Strafgesetzbuch zur Sterbehilfe. Seitdem ist klar, dass eine Neuregelung her muss. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn bat um Stellungnahmen. Diese verdeut­lichen: Das Problem ist außerordentlich komplex.