News

Evangelisch.de, 14.04.2021: Bischofskonferenz setzt sich für palliative Begleitung Sterbender ein

Bischofskonferenz setzt sich für palliative Begleitung Sterbender ein
Die katholische Deutsche Bischofskonferenz hat ihre Forderung nach einer guten palliativen Begleitung Sterbender bekräftigt. Patientinnen und Patienten, die unheilbar krank seien, verdienten es, auf bestmögliche Weise umsorgt und gepflegt sowie seelsorglich begleitet zu werden.


Frankfurter Rundschau, 14.04.2021: Sterbehilfe: Selbstbestimmung ist keine Entsolidarisierung

Sterbehilfe: Selbstbestimmung ist keine Entsolidarisierung
Wer über Sterbehilfe spricht, muss auch über Lebenshilfe sprechen. Denn Selbstbestimmung geht nicht mit einer Entsolidarisierung einher.


Ärzteblatt, 14.04.2021: Ärztekammer Hamburg positioniert sich zur Sterbehilfe

Ärztekammer Hamburg positioniert sich zur Sterbehilfe
Die Delegiertenversammlung der Ärztekammer Hamburg hat Eckpunkte dazu abgestimmt, wie Ärzte und Gesellschaft das Thema Sterbehilfe künftig handhaben sollten. Hintergrund ist, dass das Bundesverfassungsgerichts im Februar 2020 die geschäftsmäßige Förderung eines Suizides für nicht strafbar erklärt hat.


Ärzteblatt, 08.04.2021: Bundestag sucht Termin für Orientierungsdebatte zur Sterbehilfe

Bundestag sucht Termin für Orientierungsdebatte zur Sterbehilfe.
Im Bundestag finden derzeit Gespräche statt, noch vor dem Ende der Legislaturperiode eine Orientierungsde­batte über die Neuregelung der Sterbehilfe zu führen.


Vatikan News, 12.04.2021: Österreich: „Dialogforum“ zu Sterbehilfe eingerichtet

Österreich: „Dialogforum“ zu Sterbehilfe eingerichtet
Das Justizministerium hat Kirchen, Religionsgemeinschaften, Organisationen und Wissenschaftler zu einem neu eingerichteten „Dialogforum Sterbehilfe“ geladen. Die Gespräche sollen Ende April stattfinden.


Puls24, 11.04.2021: Mehrheit für Liberalisierung der Sterbehilfe

Mehrheit für Liberalisierung der Sterbehilfe
Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts INTEGRAL finden acht von zehn Österreichern und Österreicherinnen das jüngste Urteil des Verfassungsgerichtshofs (VfGH) zum assistierten Suizid gut.


Ärzteblatt, 12.04.2021: Mehr als 200 Anträge zur Selbsttötung bei Bundesbehörde eingegangen

Mehr als 200 Anträge zur Selbsttötung bei Bundesbehörde eingegangen
Bis Ende Februar dieses Jahres sind 214 Anträge für den Erwerb von Natriumpentobarbital oder anderen Medikamenten zur Selbsttötung beim zuständigen Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizin­produkte (BfArM) eingegangen.


Handelsblatt, 12.04.2021: Weitere übergreifende Initiative für Neuregelung zur Sterbehilfe

Weitere übergreifende Initiative für Neuregelung zur Sterbehilfe
Für die Neuregelung der Sterbehilfe gibt es eine weitere fraktionsübergreifende Initiative. Eine Gruppe von Bundestagsabgeordneten hat dazu am Montag Eckpunkte vorgelegt und lädt andere interessierte Parlamentarier zu einer Diskussionsrunde für den 20. April ein.


Deutschlandfunk, 12.04.2021: Hospize unter Corona-Bedingungen stark gefragt

Hospize unter Corona-Bedingungen stark gefragt
In Corona-Zeiten bekommen Hospize noch einmal eine besondere Bedeutung. Oft wünschen sich Angehörige von schwerkranken Menschen mit geringer Lebenserwartung, die in einer Klinik liegen, dass ihre Angehörigen in ein Hospiz verlegt werden. Denn dort ist Besuch möglich.


Deutschlandfunk, 11.04.2021: Die anhaltende Diskussion über Suizidassistenz

Die anhaltende Diskussion über Suizidassistenz
Ein Verbot „geschäftsmäßiger Sterbehilfe“ hat das Bundesverfassungsgericht 2020 gekippt. Die Möglichkeit, Sterbehilfe zu beschränken oder anderweitig zu regeln, ließen die Richter aber ausdrücklich offen. Vorschläge dafür liegen auf dem Tisch. Doch auch gut ein Jahr nach dem Karlsruher Urteil hält die Diskussion über Leben und Tod an.