News

Ärzteblatt, 23.11.21: Erlaubnis für medizinisch assistierten Suizid in Italien

Rom – In Italien ist erstmals eine offizielle Erlaubnis für medizinisch assistierten Suizid erteilt worden. Die Gesundheitsbehörde der Region Marken fällte laut örtlichen Medienberichten heute eine ent­spre­chende Entscheidung. ...weiterlesen


Domradio.de, 21.11.21: "Trauerarbeit wird immer wichtiger"

Der Deutsche Hospiz- und Palliativ-Verband hat mehr Geld für die professionelle Trauerbegleitung durch ambulante Hospizdienste gefordert. Deren Trauerbegleitung sei als niedrigschwelliges Angebot eine Hilfe für trauernde Angehörige. ...weiterlesen


Die Tagespost, 18.11.21: Leben und töten lassen

Nicht nur Österreichs Bischöfe, kirchliche Vereine und Institute, sondern auch der Verfassungsdienst des Bundeskanzleramts, Apotheker, Ärzte und Psychiater kritisieren die Gesetzesentwürfe zur Suizidbeihilfe. ...weiterlesen
  

Vatican News, 12.11.21: Österreich: Bischöfe kritisieren Sterbehilfe-Gesetz

Die Bischofkonferenz ist in den letzten Tagen zu ihrer Vollversammlung zusammengetreten - jetzt wurden die Ergebnisse vorgestellt. In einem gemeinsamen Abschlussdokument kritisieren die Bischöfe erneut das geplante Sterbehilfegesetz. ...weiterlesen


N-TV, 12.11.21: Wegen Corona - Patientenverfügung anpassen oder nicht?

Jeder Mensch kann durch Unfall, Krankheit oder Alter in die Lage kommen, nicht mehr äußern zu können, welche medizinischen Behandlungen erwünscht sind oder abgelehnt werden. Durch die Corona-Pandemie fragt sich so mancher, ob nun die Patientenverfügung den Gegebenheiten angepasst werden muss. ...weiterlesen


Süddeutsche Zeitung, 07.11.21: Sterbehilfe in Neuseeland nun legal

Wellington (dpa) - In Neuseeland ist seit Sonntag die Sterbehilfe legal. Unheilbar kranke Erwachsene in dem südpazifischen Inselstaat haben damit unter bestimmten Voraussetzungen das Recht auf einen medizinisch begleiteten Suizid. ...weiterlesen