News

Domradio.de, 22.01.22: Verzweifelter Akt der Fürsorge und Liebe?

EKD-Vorsitzende sieht Suizidassistenz nur als ultima ratio - In der Diskussion über Suizidassistenz hat sich die Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Annette Kurschus, für eine solche Möglichkeit in extremen Ausnahmefällen ausgesprochen.  ...weiterlesen


medonline.at, 19.01.22: Assistierter Suizid: „Niemand ist eine Insel“

Den einen geht sie zu wenig weit, den anderen zu weit. Die Rede ist von der Beihilfe zur Selbsttötung, die seit 01.01.2022 erlaubt ist – theoretisch. Denn in der Praxis ist beim Sterbeverfügungsgesetz (StVfG) noch viel zu klären. ...weiterlesen


evangelisch.de, 03.01.22: Sterbehilfe - Verein meldet mehr assistierte Suizide

Der Hamburger Verein "Sterbehilfe Deutschland" hat im vergangenen Jahr in deutlich mehr Fällen Menschen zum Suizid verholfen als zuvor. Neben körperlich und psychisch Erkrankten waren auch Gesunde darunter. ...weiterlesen


Deutschlandfunk, 28.12.21: Hospize und PalliativmedizinSterben als Teil des Lebens

Moderne Palliativmedizin kann sterbenden Menschen oft viel Leid ersparen, doch nur knapp fünf Prozent der Ärzte haben eine entsprechende Zusatzausbildung. Experten wünschen sich, dass in Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern mehr über den Tod gesprochen wird. ...weiterlesen


hpd, 21.12.21: Ärztliche Suizidhilfe im Stillstand – Sterbehilfevereine im Aufwind

Ärzten und Ärtztinnen des Vertrauens kommt eine Schlüsselrolle als Suizidhelfer zu, doch sie hadern und sind sehr zögerlich. Noch immer traut sich kaum jemand aus der Ärzteschaft, sich – beruflich, privat oder gar öffentlich – als möglicher Suizidhelfer zu outen. ...weiterlesen


Der neue Wiesentbote, 19.12.21: „Palliativmedizin ist Lebensmedizin“ – Das SAPV-Team PalliVIVO Bamberg nimmt seine Arbeit auf

„Palliativmedizin ist Lebensmedizin“ ist das Motto von PalliVIVO. Auch wenn das Leben durch eine Diagnose begrenzt sein wird, hört es erst mit dem letzten Atemzug auf. Bis dahin soll es mit Hilfe von PalliVIVO so lebenswert und selbstbestimmt wie möglich geführt werden. Diese Hilfe wird ab Januar 2022 das SAPV-Team PalliVIVO bieten – innerhalb der Stadt und dem Landkreis Bamberg, für Forchheim, die Haßberge und Lichtenfels.