News

Ärzteblatt, 07.05.2021: Claudia Bausewein: Palliativmedizin unter Pandemiebedingungen

Claudia Bausewein: Palliativmedizin unter Pandemiebedingungen
Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP) ist für die nächsten zwei Jahre Prof. Dr. med. Claudia Bausewein (56), Direktorin der Klinik und Poliklinik für Palliativmedizin der Ludwig-Maximillians-Universitität (LMU) München. Sie übernahm das Amt in diesem Jahr von Prof. Dr. med. Lukas Radbruch, Universität Bonn, der sechs Jahre Präsident der DGP war.


Deutschlandfunk, 06.05.2021: Palliativmediziner begrüßen Entscheidung des Ärztetages

Palliativmediziner begrüßen Entscheidung des Ärztetages
Palliativmediziner haben die Entscheidung des Deutschen Ärztetags zum sogenannten assistierten Suizid begrüßt.


Deutschlandfunk, 06.05.2021: Ärztetag hebt Verbot ärztlicher Suizidbeihilfe auf

Ärztetag hebt Verbot ärztlicher Suizidbeihilfe auf
Der Deutsche Ärztetag hat das berufsrechtliche Verbot ärztlicher Suizidhilfe aufgehoben. Die Delegierten der Bundesärztekammer reagierten damit auf ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom Februar 2020. Bislang steht in der bundesweiten Musterberufsordnung der Satz „Der Arzt darf keine Hilfe zur Selbsttötung leisten“. Diese Formulierung wird nun nach dem Beschluss der Online-Versammlung gestrichen.


Domradio.de, 06.05.2021: Hilfe zur Selbsttötung keine normale Dienstleistung

Hilfe zur Selbsttötung keine normale Dienstleistung
Das Bundesverfassungsgericht hat die Ärzte unter Zugzwang gesetzt. Der Deutsche Ärztetag streicht das Verbot der ärztlichen Suizidbeihilfe aus der Berufsordnung. Doch die Debatte um die Sterbehilfe geht weiter.


Idw, 05.05.2021: DGP begrüßt Beschluss des Deutschen Ärztetages: Suizidassistenz ist keine ärztliche Aufgabe

DGP begrüßt Beschluss des Deutschen Ärztetages: Suizidassistenz ist keine ärztliche Aufgabe
„Wir begrüßen die Klarstellung, dass die Mitwirkung an einem Suizid keine ärztliche Aufgabe ist!“ erklärt Prof. Dr. Claudia Bausewein, Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP) zur gestrigen Entscheidung des 124. Deutschen Ärztetages: Dieser lehnt eine Verpflichtung von Ärztinnen und Ärzten zur Mitwirkung beim assistierten Suizid ab und bestätigt die Grundsätze zur ärztlichen Sterbebegleitung der Bundesärztekammer.


Tagesschau, 05.05.2021: Verbot der Suizidbeihilfe aufgehoben

Verbot der Suizidbeihilfe aufgehoben
Der Deutsche Ärztetag hat das Verbot der ärztlichen Suizidbeihilfe aus der Berufsordnung gestrichen. Zugleich machte er klar: Ärztinnen und Ärzte blieben primär dem Leben verpflichtet.


HPD, 05.05.2021: Humanisten begrüßen Entscheidung des Ärztetags zur Sterbehilfe

Humanisten begrüßen Entscheidung des Ärztetags zur Sterbehilfe
Der Ärztetag hat gestern beschlossen, Paragraph 16 Satz 3 der Musterberufsordnung der Bundesärztekammer aufzuheben. Der Satz "Sie [Ärztinnen und Ärzte] dürfen keine Hilfe zur Selbsttötung leisten" ist damit entfallen.


N-TV, 05.05.2021: Mehrheit der Deutschen für aktive Sterbehilfe

Mehrheit der Deutschen für aktive Sterbehilfe
Ein neues Gesetz könnte eine Legalisierung der aktiven Sterbehilfe in einem gewissen Rahmen beinhalten. Ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts von 2020 macht dies möglich. Eine Umfrage zeigt nun, wie viele der Deutschen die Legalisierung befürworten.


Deutschlandfunk, 06.05.2021: Grauzone Sterbehilfe: „Suizidwünsche sind fragil“

Grauzone Sterbehilfe: „Suizidwünsche sind fragil“
Das Thema Sterbehilfe bewegt sich in Deutschland in einer rechtlichen Grauzone. Bei der Entscheidung über einen assistierten Suizid müssten Ärzte immer gewissenhaft prüfen, wie frei der Wille des Einzelnen zur Selbsttötung tatsächlich sei, sagte der Psychiater Karl Beine im Dlf.


Bundesärztekammer, 05.05.2021: Pressemitteilung 124. Ärztetag

Pressemitteilung 124. Ärztetag.
Striktes Verbot der Suizidhilfe aus (Muster-)Berufsordnung
gestrichen / Ärzteparlament sieht Hilfe zur Selbsttötung
weiterhin nicht als ärztliche Aufgabe.