Subscribe to Aktuelles

Aktuelles

Frankfurter Rundschau, 20.01.2014: Sterbehilfe. Das Sterben kann man nicht verhindern

Sterbehilfe. Das Sterben kann man nicht verhindern

Für die Forderung, die organisierte Beihilfe zum Suizid zu verbieten, ist eine Mehrheit in Sicht. Das ist der falsche Weg.


Ärzte Zeitung, 20.01.2015: Demografie. Gröhe für Settingansatz bei Versorgung

emografie. Gröhe für Settingansatz bei Versorgung

BERLIN. Zur Eröffnung des Bundeskongresses des Bundesverbands Managed Care (BMC) hat Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) einen Blick in die Zukunft geworfen.


Konrad Adenauer Stiftung: Sterben in Würde. Missverständnisse, Irrtümer, Fragen

Sterben in Würde. Missverständnisse, Irrtümer, Fragen

Niemand redet gerne übers Sterben. Trotzdem wurde in den vergangenen Monaten viel diskutiert: über Sterbebegleitung und Vereine für Sterbehilfe, über assistierten Suizid, Hospize und Palliativmedizin. In Talkshows, in Zeitungsbeiträgen


Frankfurter Rundschau, 14.01.2015: Interview Sterbehilfe. „Sterben ist ein Milliardengeschäft“

Interview Sterbehilfe. „Sterben ist ein Milliardengeschäft“

Die Sterbehilfe-Debatte hat eine alte Frage neu aufgeworfen: Wie wollen wir aus dem Leben scheiden? Der Soziologe Klaus Feldmann über unseren schwierigen Umgang mit dem Tod und die letzten Wünsche der Deutschen. (...)


Die Welt, 13.01.2015: Seit Sonntag wollte er tot sein

Seit Sonntag wollte er tot sein

Der belgische Sexualstraftäter Frank Van Den Bleeken kämpft für Sterbehilfe im Gefängnis. Fast hätte es geklappt.


DMSG, 15.01.2015: Video thematisiert die Bedeutung der Palliativmedizin bei Multipler Sklerose

Video thematisiert die Bedeutung der Palliativmedizin bei Multipler Sklerose
Wie hoch ist die Lebenserwartung von MS-Erkrankten?

Diese Frage beantwortet Prof. Dr. med. Raymond Voltz, im Interview auf Multiple Sklerose TV. und stellt Möglichkeiten vor, mittels Palliativmedizin die Lebensqualität auch bei fortgeschrittenem Krankheitsverlauf zu verbessern...weiterlesen.


Die Welt, 11.1.2015: "Bei uns geht es s ums Leben, da gehört Sterben dazu"

"Bei uns geht's ums Leben, da gehört Sterben dazu"

Die Versorgung Todkranker soll ausgebaut werden. Vor allem auf dem Land gibt es Defizite in der Palliativmedizin. So kann beispielsweise in Bayern nicht jeder Patient versorgt werden.


Die Welt, 11.1.2015: Der letzte Weg

Der letzte Weg

Die Versorgung Todkranker soll ausgebaut werden. Denn vor allem auf dem Land gibt es Defizite in der Palliativmedizin


Dtsch Arztebl 2015; 112(1-2); A-4 / B-4 / C-4: Deutscher Ethikrat. Suizidbeihilfe ist keine ärztliche Aufgabe

Deutscher Ethikrat. Suizidbeihilfe ist keine ärztliche Aufgabe

Keine Änderung des Strafrechts, aber ein Verbot der kommerziellen Suizidbeihilfe empfiehlt der Deutsche Ethikrat in einer Stellungnahme vom 18. Dezember. Eine eigene gesetzliche Regulierung der Suizidbeihilfe durch Ärztinnen und Ärzte lehnt die Mehrheit des Ethikrates ab.


Tagesspiegel, 8.1.2015: Sterbehilfe für Koma-Patient Vincent? Es geht um mehr als Selbstbestimmung

Sterbehilfe für Koma-Patient Vincent? Es geht um mehr als Selbstbestimmung

Der Europäische Menschenrechtsgerichtshof muss über den Tod eines Komapatienten entscheiden. Der Fall aus Frankreich zeigt, welche Bedeutung die Angehörigen haben - auch wenn sie streiten. Ein Kommentar.