Subscribe to Aktuelles

Aktuelles

Sat 1 - Bayern, 24.09.2014: Das Pro und Contra der Sterbehilfe - Es geht um Leben und Tod

Das Pro und Contra der Sterbehilfe - Es geht um Leben und Tod

Es ist eine rechtliche Grauzone in Deutschland. Aktive Sterbehilfe ist strafbar. “Passive”, wie zum Beispiel das Besorgen von tödlichen Medikamenten hingegen ist straffrei. Die Frage nach dem Richtig oder Falsch der Sterbehilfe spaltet die Bevölkerung.


Deutschlandfunk, 23.9.2014: Sterbehilfe. Bundestag ringt um einheitliche Position

Deutschlandfunk, 23.9.2014: Sterbehilfe. Bundestag ringt um einheitliche Position

Diesmal will man sich Zeit lassen: Nachdem in der vergangenen Legislaturperiode ein Gesetzentwurf zur Sterbehilfe gescheitert ist, sollen die Bundestagsabgeordneten nun lange und ausführlich diskutieren, bevor Gesetzentwürfe erarbeitet werden. Es geht um die Frage, wie man mit Beihilfe zum Suizid umgehen soll. (...)


Das Erste, 18.09.2014: Ein Ende in Würde – wer bestimmt, wie wir sterben?

Ein Ende in Würde – wer bestimmt, wie wir sterben?

Der Bundestag wird sich im Herbst mit einer gesetzlichen Neuregelung der Sterbehilfe befassen. Keine andere Frage belastet Angehörige und Ärzte so sehr wie die Entscheidung über einen würdevollen Tod. Schweizer Sterbehilfe-Organisationen wie Dignitas und Exit melden seit Jahren einen wachsenden Zulauf – auch aus Deutschland. (...)


Deutsches Ärzteblatt, 17.9.2014: Palliative Sedierung - Mit großer Sorgfalt und klinischer Erfahrung

Palliative Sedierung - Mit großer Sorgfalt und klinischer Erfahrung

Bei den meisten schwerstkranken Patienten lassen sich Schmerzen und Luftnot mit Hilfe der Palliativmedizin gut in den Griff bekommen. Aber einige Symptome, wie beispielsweise die massive Angst vor dem Ersticken, kann ihnen letztendlich oft nicht genommen werden.


Tagesschau.de, 16.09.2014: Sterbehilfe wegen fehlender Therapiemöglichkeit - Lieber tot als im Gefängnis

Sterbehilfe wegen fehlender Therapiemöglichkeit - Lieber tot als im Gefängnis

Weil Ärzte keine Therapiemöglichkeit für ihn sehen, darf ein Häftling in Belgien Sterbehilfe in Anpruch nehmen. Es ist das erste mal, dass ein psychisches Leiden als Grund dafür akzeptiert wird.


Süddeutsche, 22.090.2014: Lehrstuhl für Alters- und Palliativmedizin - Lehre vom Altern und Sterben

Lehrstuhl für Alters- und Palliativmedizin -Lehre vom Altern und Sterben

Wie erkennt man, ob ein dementer Patient unter Schmerzen leidet? Wann ist es Zeit, einen Kranken sterben zu lassen? In Lausanne ist die weltweit erste Professur für Alters- und Palliativmedizin ausgeschrieben - ein zukunftsweisender Lehrstuhl.


Die WELT, 13.09.2014: Justizminister Bausback will das Leben schützen

Justizminister Bausback will das Leben schützen

Bringt ein neues Gesetz Rechtssicherheit für Ärzte und Angehörige? Für Bayerns neuen Justizminister Winfried Bausback läuft die erneute Diskussion um die Sterbehilfe in die falsche Richtung.


DIE WELT, 12.09.2014: Hasselfeldt für Verbot organisierter Sterbehilfe

Hasselfeldt für Verbot organisierter Sterbehilfe
Berlin - CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt hat sich für ein Verbot von Sterbehilfe-Angeboten ausgesprochen. «Für mich persönlich steht fest, dass organisierte und gewerbsmäßige Sterbehilfe in Deutschland nicht möglich sein sollte», sagte Hasselfeldt der «Passauer Neuen Presse» (Freitag). «Um Sterbende besser begleiten zu können, brauchen wir außerdem eine bessere palliativmedizinische Versorgung und mehr Hospize auch in der Fläche - das darf nicht am Geld scheitern


Tagesspiegel, 12.09.2014: Mediziner Hanjo Lehmann zur Sterbehilfe - Es geht nicht ums „Ob“, sondern ums „Wie“

Mediziner Hanjo Lehmann zur Sterbehilfe - Es geht nicht ums „Ob“, sondern ums „Wie“

Es ist eine der schwierigsten Entscheidungen überhaupt: Soll Sterbehilfe erlaubt werden oder nicht? Beim Tagesspiegel schreiben Ärzte und Politiker, was sie ganz persönlich darüber denken.


krankenkassen.de, 10.09.2014: Gröhe bekräftigt - Keine organisierte Hilfe zur Selbsttötung

krankenkassen.de, 10.09.2014: Gröhe bekräftigt - Keine organisierte Hilfe zur Selbsttötung

Berlin (dpa) - Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) hat sich erneut gegen eine organisierte Hilfe zur Selbsttötung ausgesprochen. Ein Recht auf aktive Sterbehilfe oder einen ärztlich assistierten Suizid dürfe es in Deutschland nicht geben, sagte Gröhe am Mittwoch in Berlin.


Portal Video

Columba Video