Subscribe to Aktuelles

Aktuelles

Finanzen.de, 29.08.17: Sterbefasten: Ärzte und Pfleger sehen sich in rechtlicher Zwickmühle

Sterbefasten: Ärzte und Pfleger sehen sich in rechtlicher Zwickmühle

Mittlerweile gibt es in Deutschland eine gut ausgebaute Palliativversorgung für schwerkranke Menschen. Allerdings stößt diese an ihre Grenzen, wenn Patienten freiwillig aus dem Leben scheiden wollen, weil der persönliche Leidensdruck zu groß wird.


23.08.17: Death Café Hamburg #4: Earth, Wind or Fire – braucht Gedenken einen festen Ort?

Death Café Hamburg #4:
Earth, Wind or Fire – braucht Gedenken einen festen Ort?

Hamburg, 23. August 2017.
„Mein Mann? Der kommt in die Sanduhr. Dann hat er was zu tun und ist in meiner Nähe, wenn ich in der Küche bin“, erzählte eine Trauernde, zufrieden über ihre Lösung. Der Witwer mit dem eigenen Garten würde die Urne seiner Frau gern unter ihrem Lieblingsapfelbaum vergraben – wenn er dürfte. Und die Nachbarin, die die Nordsee liebt, wird an jedem Strand entsetzlich traurig, seit die Familie ihren Mann in der See bestattet hat. Wie gern haben sie dem Segler seinen Wunsch erfüllt. Doch nun?


Domradio, 26.08.17: Belgischer Orden verärgert Vatikan mit aktiver Sterbehilfe - Im Widerspruch

Belgischer Orden verärgert Vatikan mit aktiver Sterbehilfe

Im Widerspruch

In Belgien und den Niederlanden fordern Patienten in christlichen Pflegeeinrichtungen aktive Sterbehilfe. Brüder des Ordens "Broeders van Liefde" möchte ihrem Wunsch nachkommen - gegen den Willen des Vatikan.


Abendblatt, 25.08.17: Arzt aus Sterbehilfe-Verein von Ex-Senator Kusch vor Gericht

Arzt aus Sterbehilfe-Verein von Ex-Senator Kusch vor Gericht
Dem Mediziner wird Totschlag vorgeworfen. Er gab zwei Seniorinnen ein tödliches Medikament, die lediglich Angst vorm Alter hatten.


hpd, 24.08.17: Zweite Ablehnung einer Verfassungsbeschwerde zum § 217 StGB

Zweite Ablehnung einer Verfassungsbeschwerde zum § 217 StGB
Der Beschwerdeführer Prof. Dr. Wolfgang Klosterhalfen nimmt Stellung zur Ablehnung und klärt auf über Inhalt, Begründung und Betroffenheit: "Zur skandalösen Nicht-Zulassung meiner Verfassungsbeschwerde gegen § 217 StGB."


kath.net, 24.08.17: Ist die moralische Entrüstung des ZdK-Präsidenten glaubwürdig?

Ist die moralische Entrüstung des ZdK-Präsidenten glaubwürdig?

Die aktive Sterbehilfe, wie sie in Belgien, den Niederlanden und Luxemburg praktiziert wird, ist und bleibt mit der katholischen Lehre nicht vereinbar. Von Hubert Gindert


Deutschlandfunk, 27.08.17: Kämpfer für ein selbstbestimmtes Leben und Sterben

Mediziner und Autor Michael de Ridder

Kämpfer für ein selbstbestimmtes Leben und Sterben
Er gilt als wortmächtiger Querdenker seiner Zunft: Michael de Ridder betreute Drogenabhängige mit dem ersten Berliner Arztmobil. In seinen Büchern beschäftigt der Mediziner sich mit Sterbehilfe, Pflegenotstand oder der Verschwendung im Gesundheitswesen.


DAZ.online, 21.08.17: Methadon: Ärzte warnen vor unkritischem Einsatz

Methadon: Ärzte warnen vor unkritischem Einsatz
Seit einigen Monaten sorgt eine neue Botschaft in der Fachwelt und bei Tumorpatienten für Furore und heftige Diskussionen: Methadon soll eine zusätzliche und nebenwirkungsarme Therapieoption gegen Krebs sein. In der letzten Woche hat die ARD-Sendung „Plusminus“ das Thema erneut aufgegriffen. Die Ärzteschaft warnt unisono vor den Risiken und zu hohen Erwartungen.


Ärzte Zeitung, 21.08.17: EBM/Palliativmedizin - Keine Ausgrenzung

EBM/Palliativmedizin

Keine Ausgrenzung
Ein Kommenatar von Hauke Gerlof

Sollte eine Fachgruppe allein für sich beanspruchen können, die allgemeine palliativmedizinische Betreuung zu übernehmen? Diese Frage drängt sich geradezu auf angesichts der heftigen Kritik des Hausärzteverbands an den neuen Leistungen im EBM, das im nächsten Quartal in Kraft treten wird.


Ärzte Zeitung, 21.08.17: Palliativmedizin - Hofmeister betont die Rolle der Hausärzte

Palliativmedizin

Hofmeister betont die Rolle der Hausärzte
Die neuen palliativmedizinischen Leistungen sind bei Hausärzten umstritten. Nun wirft sich der Hausarztvorstand der KBV für die neuen Leistungen in die Bresche.

BERLIN. KBV-Vize Dr. Stephan Hofmeister hat die Kritik des Hausärzteverbands an den neuen palliativmedizinischen Leistungen zurückgewiesen. Die ambulante Palliativversorgung sei ein Schwerpunkt der hausärztlichen Versorgung, und daran werde sich ab Oktober nichts ändern, so Hofmeister, der Hausarztvorstand in der KBV-Spitze ist, Ende der vergangenen Woche.