DIE WELT, 06.03.2015: Auch beim Freitod ist die Schweiz vorbildlich

Auch beim Freitod ist die Schweiz vorbildlich

Der Literaturkritiker Fritz J. Raddatz war zum Suizid in die Schweiz gereist. Man muss in Deutschland darüber reden, was die liberalen Nachbarn mit ihrer Sterbehilfe-Gesetzgebung richtig machen.Noch in seinem Sterben lässt sich die bürgerliche Haltung finden, die den Literaturkritiker Fritz J. Raddatz auszeichnete. Jene Haltung beruht auf der Kraft, Öffentliches und Privates zu trennen. Auch beim Sterben. Da hat Raddatz einerseits öffentlich für das Recht auf Hilfe beim freiverantwortlichen Suizid gestritten und die Befürworter eines Verbots als faktenverdrehende Entmündiger reflektierter Staatsbürger gescholten. Andererseits ging er mit seinen Plänen für die eigene Lebensbeendigung nie hausieren und machte dann auch aus seinem Suizid kein öffentliches Drama...weiterlesen

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.