DIE WELT, 12.04.2014: Der Tod zweiter Klasse im Pflegeheim

Der Tod zweiter Klasse im Pflegeheim

Gesundheitsminister Gröhe will medizinische und pflegerische Hilfen am Lebensende verbessern. Experten kritisieren, dass er zu wenig für Heimbewohner tue. Das kann Folgen für die Sterbehilfe haben. Der Tod kommt schnell auf der Pflegestation. Knapp 20 Prozent der Menschen, die in eine Einrichtung der stationären Altenhilfe verlegt werden, sterben im ersten Monat. Nach drei Monaten ist ein Drittel tot, nach einem Jahr fast die Hälfte. Kein Wunder: Auf Pflegestationen kommen diejenigen, die bereits sehr krank sind. Es sind viele. Studien gehen davon aus, dass in Deutschland jährlich mehr als 300.000 Menschen in Pflegeheimen sterben. Das entspricht annähernd 40 Prozent aller deutschen Todesfälle...weiterlesen



Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.