News

Saarbrücker-zeitung, 02.08.2018: Krankenkassen fördern Hospizdienste

Krankenkassen fördern Hospizdienste

Die Ersatzkassen sind der größte Förderer der ambulanten Sterbebegleitung im Saarland.


bibliomed-pflege, 03.08.2018: Klare Regeln für Palliative-Care-Weiterbildung gefordert

Klare Regeln für Palliative-Care-Weiterbildung gefordert

In der Palliativversorgung fehlt es nach Ansicht der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP) an einheitlichen, qualitätssichernden Standards.


regenbogen, 01.08.2018: Michael Frosch will Familien mit todkranken Kindern eine schöne Zeit, statt Krankenhausaufenthalten ermöglichen

Michael Frosch will Familien mit todkranken Kindern eine schöne Zeit, statt Krankenhausaufenthalten ermöglichen

​Ist man unheilbar krank, wird man auf die Palliativstation verlegt oder kommt in ein Hospiz, um dort die verbleibende Zeit gepflegt zu werden.


Ärzteblatt, 01.08.2018: Palliativmedizin: Fachgesellschaft fordert Regeln für Pflege­weiterbildungen

Palliativmedizin: Fachgesellschaft fordert Regeln für Pflege­weiterbildungen

Berlin – Die Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP) hat sich für klare Anforderungen an die Qualität von Weiterbildungen in der Palliativpflege und deren Überprüfung ausgesprochen.


mittelbayerische, 01.08.2018: Alleine sollte niemand sterben

Alleine sollte niemand sterben

Am Montag kamen die beiden Bundestagsabgeordneten Marianne Schieder und Sabine Dittmar von der SPD mit Vertretern des Fördervereins Palliativstation im Landkreis Cham zur Diskussion der aktuellen Palliativ- und Hospizversorgung zusammen.


kath, 31.07.2018: Euthanasie in Belgien: Drei Personen unter 18 Jahren tot

Euthanasie in Belgien: Drei Personen unter 18 Jahren tot

Insgesamt hat sich die Zahl der Fälle von Sterbehilfe in den letzten zehn Jahren verfünffacht.


aerztezeitung, 31.07.2018: Sterbehilfe: Richtervorbehalt ausgesetzt

Sterbehilfe: Richtervorbehalt ausgesetzt

Das oberste Gericht in Großbritannien hält es nicht länger für erforderlich, dass in jedem Fall ein Gericht gehört wird, bevor man etwa Wachkoma-Patienten sterben lässt.


huffingtonpost, 29.07.2018: Dieser Arzt behandelt todkranke Kinder – er hat eine bessere Idee, als sie heilen zu wollen

Dieser Arzt behandelt todkranke Kinder – er hat eine bessere Idee, als sie heilen zu wollen

Wenn es nach Michael Frosch ginge, würden wir aufhören, immer nur Krankheiten zu behandeln.


bazonline, 27.07.2018: Häftling will den Freitod

Häftling will den Freitod

Ein 64-jähriger verwahrter Häftling will mit Hilfe der Sterbeorganisation Exit aus dem Leben scheiden.


Portal Video

Columba Video