News

Pressemeldung der Zweitmeinung-Intensiv zum BGH-Urteil vom 02.04.2019

Pressemeldung der Zweitmeinung-Intensiv zum BGH-Urteil vom 02.04.2019

Witten/Karlsruhe: Heute hat der Bundesgerichtshof (BGH) in der Sache VI ZR 13/18 – Haftung wegen Lebenserhaltung durch künstliche Ernährung die Klage abgewiesen. Was sich zunächst unspektakulär anhört, beinhaltet enorme Sprengkraft für die Behandlung von Menschen am Lebensende.


dhpv.de, 28.03.2019: Selbstverständnis des DHPV

Selbstverständnis des DHPV

Als Ergebnis des Verbandsentwicklungsprozesses hat der DHPV in Abstimmung mit seinen Mitgliedern ein Selbstverständnis erarbeitet.


haz.de, 26.03.2019: Kläger mittlerweile verstorben: Verfassungsgericht entscheidet nach Jahren über Sterbehilfe

Kläger mittlerweile verstorben: Verfassungsgericht entscheidet nach Jahren über Sterbehilfe

Am 16. und 17. April beschäftigt sich das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe mit 6 Verfassungsbeschwerden zum Gesetz zur geschäftsmäßigen Assistenz beim Suizid (Nov. 2015)


haz.de, 26.03.2019: Notausgang Sterbehilfe: „Es gibt keinen Zwang zum Leben“

Notausgang Sterbehilfe: „Es gibt keinen Zwang zum Leben“

Interview von Sterbehilfe-Aktivit Jürgen Domian mit Anne und Nikolaus Schneider (ehem. EKD-Ratsvorsitzender)


kath.ch. 20.03.2019: Legalisierung der Sterbehilfe stösst in Österreich auf Widerstand

Legalisierung der Sterbehilfe stösst in Österreich auf Widerstand

Die österreichische Regierung hält an ihrem Bekenntnis zu Hospiz- und Palliativpflege und der Ablehnung der Suizidbeihilfe fest und lehnte einen Vorstoss des Schweizer Sterbehilfe-Vereins «Dignitas» ab, der in Österreich eine Legalisierung der Sterbehilfe erreichen will.


kath.ch, 19.03.2019: Parlament bestätigt liberale Gesetzgebung beim assistierten Suizid

Parlament bestätigt liberale Gesetzgebung beim assistierten Suizid

Die beiden Räte sind sich einig, dass es keinen Bedarf gibt, bezüglich der sogenannten «Sterbehilfe»organisationen gesetzgeberisch tätig zu werden.


Merkurist.de, 17.03.2019: Darum braucht Frankfurt Sterbebegleitung für Muslime

Bundesweit einmalig: Darum braucht Frankfurt Sterbebegleitung für Muslime

Sterbende Menschen in den Tod begleiten - das sollte es speziell für Muslime geben, [... denn] die Art, wie Menschen sterben und sterben möchten, ist sehr individuell.


Domradio.de, 16.03.2019: Der Theologe, die krebskranke Frau und der Suizid

Der Theologe, die krebskranke Frau und der Suizid

In dem Buch "Vom Leben und Streben" reflektieren der frühere EKD-Ratsvorsitzende Nikolaus Schneider und seine Frau Anne die Fragen von Glauben, Menschenwürde und dem Umgang mit Sterben und Trauer.