News

Deutsches Ärzteblatt, 21.07.2020: Schmerzversorgung - Experten fordern spezialisierte ambulante Angebote

Schmerzversorgung: Experten fordern spezialisierte ambulante Angebote
Aus Sicht der Bundesregierung ist eine spezialisierte ambulante Schmerzversor­gung (SASV), vergleichbar mit der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung (SAPV), nicht umsetzbar.


Humanistischer Pressedienst, 21.07.2020: Nach Kippen des Paragraphen 217 – keine Änderungen in der Praxis?

Nach Kippen des Paragraphen 217 – keine Änderungen in der Praxis?
Der Humanistische Verband Deutschlands (HVD) präsentierte einen Gesetzentwurf mit konkreten Neuregelungen, welche die Patientenautonomie hervorheben und in der Praxis durchsetzen sollen.


NDR, 17.07.2020: Nach dem Sterbehilfe-Urteil - Wie geht es weiter?

Nach dem Sterbehilfe-Urteil: Wie geht es weiter?
Wie Mediziner mit Sterbehilfe umgehen, ist noch nicht geklärt.


Frankfurter Allgemeine Zeitung, 15.07.2020: Eigentor mit Anlauf

Eigentor mit Anlauf
Schon seit 2017 unterläuft der Gesundheitsminister per Nichtanwendungserlass ein rechtskräftiges Urteil des Bundesverwaltungsgerichts, wonach der Staat in Extremfällen verpflichtet ist, schwerstkranken Menschen auf Antrag Mittel zur Selbsttötung bereitzustellen.


neues deutschland, 15.07.2020: Keine Aushöhlung des Karlsruher Urteils

Keine Aushöhlung des Karlsruher Urteils
Bundesgesundheitsminister hat voreingenommenen Expertenkreis um Vorschläge zur Neuregelung der Suizidassistenz gebeten


MDR Thüringen, 15.07.2020: Freispruch im Sterbehilfe-Prozess

Freispruch im Sterbehilfe-Prozess
Ein Altenpfleger ist am Mittwoch vom Vorwurf der aktiven Sterbehilfe freigesprochen worden.


kath.ch, 10.07.2020: Seelsorge am Abgrund des Lebens

Seelsorge am Abgrund des Lebens
Menschen, die sich begleitet das Leben nehmen wollen, können weder Sakramente noch seelsorgliche Begleitung erwarten.


DAZ online, 08.07.20: BAK: Apotheker sind keine Suizid-Berater

Ende Februar hat das Bundesverfassungsgericht das Sterbehilfeverbot für verfassungswidrig befunden. Nun will Bundesgesundheitsminister Jens Spahn eine Regulierung finden, die sich mit dem Grundgesetz verträgt. Denn einen freien Markt für Sterbehelfer will man hierzulande keinesfalls etablieren.


apotheke adhoc, 07.07.20: BAK gegen Kontrahierungszwang bei Sterbehilfe

Berlin - Ende Februar das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) das Verbot der geschäftsmäßigen Sterbehilfe für verfassungswidrig befunden hat. Noch weiß aber die Politik nicht, wie sie damit umgehen soll.


Domradio, 08.07.20: Bischof Genn kritisiert Karlsruher Urteil zu Suizidbeihilfe Ein "katastrophales" Urteil

Münsters Bischof Felix Genn hat das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Suizidbeihilfe als "katastrophal" bezeichnet. Dieses entspreche nicht dem christlichen Menschenbild, sagte er in Münster.