News

swissinfo.ch, 14.11.2018: Wie Dignitas im Ausland für Sterbehilfe missioniert

Wie Dignitas im Ausland für Sterbehilfe missioniert

Massives, grenzübergreifendes politisches Engagements von Sterbehilfevereinen stark umstritten.


aerzteblatt.de, 15.11.2018: Palliativversorgung: Vatikan regt Initiative an

Palliativversorgung: Vatikan regt Initiative an

Die katholische Kirche setzt sich für eine weltweite Stärkung der Palliativmedizin ein.


aerzteblatt.de, 13.11.2018: Palliativ­medizinisches Angebot in Bayern erweitert

Palliativ­medizinisches Angebot in Bayern erweitert

Bayern hat die palliativmedizinische Versorgung im Freistaat weiter ausgebaut.


schwaebische.de, 12.11.2018: Halloween trifft auf palliative Versorgung

Halloween trifft auf palliative Versorgung

Mann verwandelt Haus in Grusel-Spektakel und sammelt dadurch 1.700€ Spenden für die SAPV Biberach.


aerzteblatt.de, 09.11.2018: Erstes Verfahren in den Niederlanden wegen Sterbehilfe

Erstes Verfahren in den Niederlanden wegen Sterbehilfe

Die niederländische Justiz hat erstmals seit der Legalisierung der Sterbehilfe in dem Land vor 16 Jahren ein Verfahren gegen eine Ärztin wegen der Tötung einer Demenzpatientin eingeleitet.


primary-hospital-care.ch, 07.11.2018: Palliative Care für Menschen mit Demenz

Eine Patientengruppe mit besonderen Herausforderungen - Palliative Care für Menschen mit Demenz

Die Begleitung und Behandlung von Patienten, die an einer Demenz leiden, erfordern nicht nur Kenntnisse der Diagnostik und der Behandlung, sondern auch palliativmedizinische Kompetenzen.


kathpress.at, 09.11.2018: Bischöfe zu Ärztegesetz: Sterbehilfe unmissverständlich verbieten

Österreichische Bischöfe zu Ärztegesetz: Sterbehilfe unmissverständlich verbieten

Die österreichische Bischofskonferenz fordert einen noch deutlicheren Hinweis im neuen Ärztegesetz, dass das Verbot aktiver Sterbehilfe nicht verändert oder aufgeweicht wird.


aerzteblatt.de, 09.11.2018: Versorgungswünsche und -bedarf von Patienten am Lebensende individuell sehr unterschiedlich

Versorgungswünsche und -bedarf von Patienten am Lebensende individuell sehr unterschiedlich

Notfall- und Intensivmediziner müssen regelmäßig entscheiden, welche intensiv­medizinischen Maßnahmen fortgesetzt werden oder ob auf eine primär palliative Behandlung umgestellt wird


welt.de, 07.11.2018: Hospiz in Jerusalem - "Es gibt hier keine Spannungen zwischen Muslimen und Juden"

Hospiz in Jerusalem - "Es gibt hier keine Spannungen zwischen Muslimen und Juden"

Die Düsseldorfer Ordensfrau Monika Düllmann leitet in Jerusalem ein Hospiz, in dem Patientinnen und Patienten aller Religionen betreut werden.


Portal Video

Columba Video