News

Main Post, 09.11.2020: Hospiz in Bamberg: "Niemand soll alleine sterben"

Hospiz in Bamberg: "Niemand soll alleine sterben"

Konrad Göller treibt eine große Sorge um: „Sterben ist wieder ein Tabu geworden, alle wollen in der Corona-Krise gesund sein“, sagt der Vorsitzende des Hospizvereins Bamberg.


Evangelisch.de, 02.11.2020: Sterbebegleitung per Telefon

Sterbebegleitung per Telefon

Seit Ausbruch der Corona-Krise ist es für Hospizvereine schwierig geworden, Sterbende zu begleiten und trauernden Angehörigen beizustehen. Angesichts der steigenden Infektionszahlen warnen sie vor erneuten Besuchsverboten in Heimen und Kliniken.


evangelisch.de, 31.10.2020: Patientenschützer fordert Corona-Schnelltests für Sterbebegleitung

Patientenschützer fordert Corona-Schnelltests für Sterbebegleitung
Patientenschützer Eugen Brysch appelliert an Bund und Länder, eine uneingeschränkte Sterbebegleitung durch Corona-Schnelltests möglich zu machen.


evangelisch.de, 31.10.2020: Theologe Kock sieht Menschenwürde durch Sterbehilfe-Urteil gefährdet

Theologe Kock sieht Menschenwürde durch Sterbehilfe-Urteil gefährdet
Der ehemalige Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Manfred Kock, hält die Zulässigkeit des assistierten Suizids für ethisch nicht vertretbar.


Ärzteblatt, 30.10.2020: Neuseeländer stimmen für Legalisierung der Sterbehilfe

Neuseeländer stimmen für Legalisierung der Sterbehilfe
Die Bürger Neuseelands haben sich in einem Referendum für die Legalisie­rung der Sterbehilfe in dem Pazifikstaat ausgesprochen.


SWR Aktuell, 26.10.2020: Sterbebegleitung und Beerdigungen im Familienkreis müssen möglich sein

Sterbebegleitung und Beerdigungen im Familienkreis müssen möglich sein
Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Bischof Heinrich Bedford-Strom hat gefordert, dass bei einem drohenden erneuten Shutdown in der Corona-Krise Sterbebegleitungen und Beerdigungen im Familienkreis möglich bleiben müssten.


Süddeutsche Zeitung, 25.10.2020: Regeln oder Wildwuchs

Regeln oder Wildwuchs
Zahlreiche Vereine bieten inzwischen wieder Freitodbegleitung in Deutschland an, Dutzende Menschen sollen ihre Hilfe in Anspruch genommen haben.