News

kathweb, 10.10.2014: Parteien stellen Gesetzesentwüfe zur Sterbehilfe vor

Parteien stellen Gesetzesentwüfe zur Sterbehilfe vor
Zu brisantem Ethikthema haben deutsche Grünen als erste ihre Position konkretisiert

Berlin, 10.10.2014 (KAP) In der Debatte um eine gesetzliche Neuregelung des brisanten Ethikthemas der Sterbehilfe in Deutschland haben die Grünen als erste Partei ihre Position am Freitag konkretisiert. Das Papier soll demnach Grundlage für einen fraktionsübergreifenden Gesetzentwurf sein; die Bundestagsabstimmung im November wird ohne Fraktionszwang erfolgen.


Deutsches Ärzteblatt, 09.10.2014: Mediziner gegen Zulassung von ärztlich assistiertem Suizid

Mediziner gegen Zulassung von ärztlich assistiertem Suizid

Berlin - Die Lehrstuhlinhaber für Palliativmedizin in Deutschland haben sich geschlossen gegen den ärztlich assistierten Suizid ausgesprochen. Mit Blick auf derzeitige Debatten erklärten sie in einer am Donnerstag veröffentlichten Stellungnahme, eine solche Beihilfe sei keine ärztliche Aufgabe. Eine Gesetzesänderung zur Ermöglichung eines ärztlich assistierten Suizids sei keine adäquate Antwort auf Leiden. Die Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin unterstützt den Appell.


Ärzte Zeitung online, 07.10.2014: Sterbehilfe - Lauterbach will Ärzte vor Verfolgung schüt

Sterbehilfe - Lauterbach will Ärzte vor Verfolgung schützen

Rechtssicherheit für Ärzte einerseits, ein Verbot jeder organisierten Form von Sterbehilfe andererseits: Politiker von Union und SPD gehen gemeinsam in die Debatte.


MDR, 08.10.2014: Allensbach-Studie - Mehr Deutsche für aktive Sterbehilfe

Allensbach-Studie: Mehr Deutsche für aktive Sterbehilfe

In einer Umfrage zu der Studie der Allensbacher Meinungsforscher sagen Menschen auf der Straße: "Wenn das deren Wunsch entspricht, dürfte das eigentlich gehen." - "Grundsätzlich bin ich eigentlich dafür, weil ich in meinem Leben schon viel gesehen habe. Ich bin Krankenschwester." - "Wenn jemand wirklich der Meinung ist, dass er seinem Leben ein Ende setzen lassen will, warum sollte man ihm das verwehren?"


Der Westen, 08.10.2014: Sterbehilfe - „Ein Sterben in Würde statt aktiver Sterbehilfe“

Sterbehilfe - „Ein Sterben in Würde statt aktiver Sterbehilfe“

Die Hospizgruppe Bottrop will am Welthospiztag am Samstag mit den Bottropern über das Thema Sterben reden. „Wir können den Menschen die Ängste meistens nehmen“, sagen die Sterbebegleiterinnen in Anspielung auf die Debatte um aktive Sterbehilfe.


N-TV, 06.10.2014: Selbstbestimmt bis in den Tod? Lachen, schweigen, sterben

Selbstbestimmt bis in den Tod? Lachen, schweigen, sterben

Wer auf St. Martin eingeliefert wird, hat meist nur noch Monate zu leben. Wertlos sei ein solches Leben jedoch nicht, sagt der Palliativmediziner Bernd Oldenkott. Er will seine Patienten infizieren, Mensch bleiben zu wollen. "Das ist die schönste Station in St. Hedwig." Schwungvoll öffnet Dr. Bernd Oldenkott die Tür zur Palliativmedizin im Hedwigskrankenhaus in Berlin. Die Palliativmedizin als schönste Station? Der Besucher muss schlucken. Hier wird doch gelitten, hier wird gestorben! Der Mediziner lächelt.


Die Welt - Panorama, 07.10.2014: Wenn die Sterbehilfe aus der Kaffeemühle kommt

Wenn die Sterbehilfe aus der Kaffeemühle kommt

Bei "Hart aber fair" erklärt ein Arzt, wie er mehr als 200 Menschen mit einem Tablettenmix beim Freitod half. CDU-Politiker Peter Hintze findet das zwar "gruselig" – befürwortet aber die Sterbehilfe.


Die Welt, 06.10.2014: Plasberg fragt nach Sterbehilfe

Plasberg fragt nach Sterbehilfe

Bei "Hart aber fair" diskutierte Frank Plasberg mit seinen Gästen das Thema Sterbehilfe. Verschiedene Ärzte äußerten sich und kamen zu ganz unterschiedlichen Conclusionen. Doch was sagt die Politik?


Die Welt, 06.10..2014: Zwei Drittel der Deutschen für aktive Sterbehilfe

Zwei Drittel der Deutschen für aktive Sterbehilfe

Eine deutliche Mehrheit der Bundesbürger befürwortet laut einer neuen Umfrage die aktive Sterbehilfe.


Die Welt, 05.10.2014: Lammert sieht mögliches Sterbehilfe-Gesetz skeptisch

Lammert sieht mögliches Sterbehilfe-Gesetz skeptisch

Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) hat sich skeptisch über ein mögliches Gesetz zur Regelung der Sterbehilfe geäußert.


Portal Video

Columba Video