Fachtexte

Die Welt, 11.10.2014: Patientenschützer fordern Ausbau der Sterbebegleitung

Patientenschützer fordern Ausbau der Sterbebegleitung

Dortmund (dpa/lnw) - Patientenschützer haben anlässlich des Welthospiztages am Samstag einen raschen Ausbau der mobilen Sterbebegleitung gefordert. Nach WHO-Rechnung bräuchten 60 Prozent der Schwerstkranken eine professionelle Sterbebegleitung. Tatsächlich hätten nur 15 Prozent der jährlich 870 000 Sterbenden solch eine Begleitung erfahren, sagte Eugen Brysch von der Deutschen Stiftung Patientenschutz in Dortmund.


Deutsches Ärzteblatt, 17.9.2014: Palliative Sedierung - Mit großer Sorgfalt und klinischer Erfahrung

Palliative Sedierung - Mit großer Sorgfalt und klinischer Erfahrung

Bei den meisten schwerstkranken Patienten lassen sich Schmerzen und Luftnot mit Hilfe der Palliativmedizin gut in den Griff bekommen. Aber einige Symptome, wie beispielsweise die massive Angst vor dem Ersticken, kann ihnen letztendlich oft nicht genommen werden.


Portal Video

Columba Video