Meinungen

Katharina Santl

Durch die frühe Krebserkrankung und den Tod meiner Mutter war ich gezwungen mich zeitig mit dem Thema Tod auseinanderzusetzen. Leider wird in unserer Gesellschaft bei vielen jungen Menschen, sowie älteren das Thema Tod tabuisiert. Bei der Begleitung Sterbender, die oft starke Schmerzen oder Ängste haben ist es ein Segen, unterstützende und haltende Hände zu haben, damit sich die Familie in einer Umgebung der Geborgenheit, ob Zuhause oder in einer palliativen Einrichtung, verabschieden kann. Ich denke heute mit einem unendlich positivem Gefühl an diese Zeit des Abschiedes zurück, und an die liebevolle Betreuung durch engagierte Schwestern und Ärzte die eben genau das Thema Sterben so natürlich behandeln wie es eben sein sollte. Ich musste feststellen, dass diese intensive Betreuung speziell die Schmerztherapie betreffend in den normalen Stationen der Krankenhäuser kaum Anklang findet und es nahezu erschreckend ist, wie wenig Austausch hier stattfindet. Erst auf der Palliativstation war meine Mutter komplett schmerzfrei. Es war ein Geschenk sehen zu können, dass meine Mutter schmerzlos und entspannt einschlafen durfte und zu keiner Zeit allein sein musste. Ich danke allen Unterstützern Palliativer Einrichtungen von ganzem Herzen und hoffe ich kann meinen Teil dazu beitragen, dass das Thema Sterben und eben auch die Begleitung genauso angenommen wird wie das Leben selbst, weil es eben einfach zusammen gehört.

Das Palliativ-Portal ist eine wichtige Quelle der Information und Aufklärung. Nur zu gerne unterstütze ich Dr. med. Jörg Cuno bei seinem Projekt.


Emmi Zeulner, MdB

Obwohl der Tod uns allen gemein ist, wird das Thema Sterben immer mehr aus unserer Gesellschaft verdrängt. Immer noch sind zu wenig Menschen über die Möglichkeiten, die die Hospiz- und Palliativversorgung bietet, informiert. Jeder Einzelne sollte wissen, dass sie oder er auf seinem letzten Weg nicht allein ist, sondern sich auf die Unterstützung durch Institutionen der Hospiz- und Palliativmedizin verlassen kann. Das Palliativ-Portal ist eine großartige Einrichtung, um sowohl Angehörige, als auch Patienten aufzuklären. Der Palliativmediziner und Portal-Gründer Dr. Jörg Cuno steht mit seinem unermüdlichen Einsatz Patienten auch in schweren Stunden zur Seite. Seine Arbeit möchte ich an dieser Stelle noch einmal ganz besonders hervorheben.


OB Andreas Starke

OB Andreas Starke, Bamberg

Es ist mir eine Herzensangelegenheit das Palliativ-Portal zu unterstützen. Gerne bin ich behilflich die Palliativ-Taube weiter durch das Land zu schicken: Bei mir hat sie ihren Platz auf meinem Terminkalender gefunden, den ich immer dabei habe. Hier kann Sie von jedem gut gesehen werden kann. Mein Dank gilt dem Gründer Dr. Jörg Cuno, der sich mit großem Engagement für seine Patientinnen und Patienten einsetzt und der nun das Palliativ-Portal ins Leben gerufen hat. Hier finden betroffene Menschen und ihre Angehörigen Unterstützung in der schweren Zeit. Dafür danke ich von Herzen.

Andreas Starke
Oberbürgermeister der Stadt Bamberg


Barbara Stäcker

Barbara Stäcker

"Nicht nur für mich als Mutter, sondern für die ganze Familie, war die Begleitung unserer krebskranken Tochter Nana durch das SAPV Team die wertvollste Hilfe. Dadurch konnte ihr Wunsch nach dem Sterben daheim erfüllt werden und wir alle haben bestmögliche Unterstützung erfahren. Im Nachhinein stellen wir fest, welch ein bleibendes Geschenk uns damit gegeben wurde, diesen letzten Weg gemeinsam so gut und würdevoll gegangen zu sein. Seitdem ist es mir ein großes Bedürfnis, Menschen über die verschiedenen Möglichkeiten palliativer Unterstützung aufzuklären, das Palliativ-Portal bietet hierzu umfassende Informationen und aktuelle Berichte. Sicherlich können viele Ängste und Sorgen abgebaut werden, wenn man sich beizeiten mit diesem Themenkreis bewusst auseinandersetzt, unabhängig vom Alter!"


Melanie Huml

"Das Palliativ-Portal bündelt auf übersichtliche Weise praktische Informationen zur Palliativmedizin und Hospizversorgung. Es leistet damit einen immens wichtigen Beitrag, um betroffene Patienten und deren Angehörige in ihrer schwierigen Situation zu entlasten und zu unterstützen. Nicht zuletzt ist das Portal bei der Suche nach einem kompetenten Ansprechpartner sehr hilfreich.
Professionelle Hilfe und menschliche Zuwendung sind gerade für Schwerstkranke in ihrer letzen Lebensphase enorm wichtig. Deshalb liegt mir der Aufbau einer qualitativ hochwertigen Betreuung Schwerstkranker und Sterbender ganz besonders am Herzen. Gerne begleite und unterstütze ich deshalb Herrn Dr. med. Jörg Cuno, den Initiator der Internetseite www.palliativ-portal.de, in seinem wertvollen Engagement in der Palliativ- und Hospizversorgung."


Florian Weiss

"Ich kenne niemanden der sich gerne mit dem Ende eines Lebens auseinandersetzt, weder dem Eigenen noch dem Anderer. Euer Tun nimmt uns allen einen großen Teil dieser Bürde ab. Vielen Dank für Beistand in der schwersten und einsamsten Zeit eines jeden Lebens."

Antenne Bayern und ZDF Moderator


Prof. G.D. Borasio

"Das Palliativ-Portal ist eine sehr wertvolle Ressource für alle, die sich für Palliative Care interessieren - Patienten, Angehörige, Ehrenamtliche und Professionelle."