Kippa, Kreuz und Kopftuch - Religiöse Bedürfnisse, kultursensible Pflege und Betreuung von Menschen mit Migrationshintergrund

Ort: 
APPH Ruhrgebiet Herne
Datum: 
Montag, 23 Oktober, 2017 (Ganztägig)

Kippa, Kreuz und Kopftuch – 40 UE
Religiöse Bedürfnisse und kultursensible Pflege & Betreuung von Menschen mit Migrationshintergrund

Kurs-Nr.:
A17-15
Was müssen wir wissen und was können wir tun, damit sich Menschen in Pflege und Betreuung, bei schwerer Krankheit und auch am Lebensende bei uns gut aufgehoben fühlen? Welche religiösen Bedürfnisse und Gebräuche sind bei Juden, Christen und Muslimen und den Menschen anderer Religionen zu beachten?

Inhalte:
• Kulturelle und religiöse Aspekte in Pflege und Betreuung
• Zuwanderung in Deutschland - Zahlen und Schicksale
• Grundlagenwissen Judentum, Christentum und Islam
• Zeichen und Symbole der monotheistischen Religionen
• Die Situation der türkischen Migranten im Ruhrgebiet
• Migrantenpflege, insbes. die Pflege türkischer Migranten
• Russischsprachige Migranten in Deutschland verstehen
• Sinti u. Roma in Deutschland – Geschichte und Gegenwart
• Zeugen Jehovas - medizinisch-pflegerische Besonderheiten
• Christliche Rituale - ihre Bedeutung für Menschen heute
• Soziale und psychische Probleme - Migrantenambulanz
• Spiritual Care eine Säule von Hospiz und Palliative Care
• Wie glaubt der Mensch heute? Die neue Last der Freiheit
• Rituale im Kontext von Sterben, Tod, Abschied und Trauer

Termine:
Kursabschnitt 1: 23. – 25.10.2017
Kursabschnitt 2: 20. – 22.11.2017

Zielgruppe:
Alle Berufsgruppen in Palliative Care und Hospizarbeit

Teilnehmerzahl:
15 - 18

Leitung:
H. Magon

Teilnahmegebühr:
475,00 Euro

Veranstaltungsort:
Evang. Krankenhaus Herne

Anmeldung:
APPH Ruhrgebiet
Telefon: 02323/498-2600
Telefax: 02323/498-2601
apph@apph-ruhrgebiet.de

Besondere Hinweise:
Teilnahmebescheinigung


Zurück zu Kalender