Subscribe to Aktuelles

Aktuelles

Westfalen Post, 28.07.2014: Warum sich die Grünen für organisierte Sterbehilfe einsetzen

Veröffentlicht am 29 Juli, 2014 - 16:06 Uhr
Bild: 

Warum sich die Grünen für organisierte Sterbehilfe einsetzen

Berlin. Bundesgesundheitsminister Gröhe (CDU) und weitere Unionspolitiker wollen ein strafrechtliches Verbot der Sterbehilfe - das aber geht SPD-Politikern in der Koalition zu weit. Und die ehemalige grüne Frontfrau Renate Künast will auch gemeinnützige Vereine zulassen, die den Freitod ordanisieren.

Deutschlandradio Kultur, 28.07.2014: Sterbehilfe - "Selbsttötung ist kein Akt der Freiheit"

Veröffentlicht am 29 Juli, 2014 - 15:43 Uhr
Bild: 

Sterbehilfe"Selbsttötung ist kein Akt der Freiheit"

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Michael Brand setzt sich für ein Gesetz gegen organisierte Sterbehilfe ein. Diese sei in seinen Augen eine "menschliche Kapitulation".

Ärzteblatt, 28.07.2014: Gröhe will organisierte Sterbehilfe generell verbieten

Veröffentlicht am 28 Juli, 2014 - 16:38 Uhr
Bild: 

Gröhe will organisierte Sterbehilfe generell verbieten

Berlin – Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) hat sich für ein Verbot jeglicher Form von organisierter Sterbehilfe ausgesprochen. „Wir sehen schon heute, dass ein Verbot kommerzieller Anbieter durch spendenfinanzierte vereinsmäßige Angebote umgangen werden kann“, sagte Gröhe dem Berliner Tagesspiegel am Sonntag. Dies könne durch ein generelles Verbot organisierter Sterbehilfe in der geplanten gesetzlichen Neuregelung verhindert werden.

FOCUS Online, 26.07.2014: Bosbach stärkt EKD-Chef Schneider den Rücken

Veröffentlicht am 27 Juli, 2014 - 09:22 Uhr
Bild: 

Bosbach stärkt EKD-Chef Schneider den Rücken.

Der CDU-Innenpolitiker Wolfgang Bosbach hat den EKD-Ratsvorsitzenden Nikolaus Schneider im FOCUS wegen seiner Haltung zur Sterbehilfe gegen Kritik in Schutz genommen. Schneider hatte angekündigt, notfalls seine krebskranken Frau in die Schweiz zu begleiten, wenn sie dort aktive Sterbehilfe in Anspruch nehmen wolle.

Westdeutsche Zeitung, 27.07.2014: Bundestag beginnt mit Sterbehilfe-Debatte

Veröffentlicht am 27 Juli, 2014 - 00:00 Uhr
Bild: 

Bundestag beginnt mit Sterbehilfe-Debatte

Nach der Sommerpause steht das heikle Thema auf der Agenda. Eine Entscheidung soll ohne Fraktionszwang fallen.

Ärzte Zeitung, 24.07.2014: Sterbehilfe - SPD-Politikerin will Freiräume für Ärzte

Veröffentlicht am 25 Juli, 2014 - 13:45 Uhr
Bild: 

Sterbehilfe - SPD-Politikerin will Freiräume für Ärzte

BERLIN. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Kerstin Griese lehnt - anders als Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) - ein strafrechtliches Verbot von Sterbehilfe-Vereinen ab.

Ärzteblatt, 22.07.2014: Cannabis-Eigenanbau zu Therapiezwecken in engen Grenzen erlaubt

Veröffentlicht am 23 Juli, 2014 - 22:05 Uhr
Bild: 

Cannabis-Eigenanbau zu Therapiezwecken in engen Grenzen erlaubt

Köln – Chronisch kranke Patienten dürfen ausnahmsweise privat die illegale Droge Cannabis züchten. Das Kölner Verwaltungsgericht erlaubte den Anbau zu Therapie­zwecken, wenn den Kranken keine Behandlungsalternative mehr zur Verfügung stehe. Die Richter gaben damit am Dienstag den Klagen von Schwerkranken gegen ein behördliches Anbau­verbot statt. Der Cannabis-Eigenanbau bleibe im Grundsatz verboten, könne aber unter bestimmten Bedingungen als „Notlösung” erlaubt werden, sagte der Vorsitzende Richter Andreas Fleischfresser.

Die Welt, 22.07.2014: SPD-Vorstoß gegen strafrechtliches Verbot der Sterbehilfe

Veröffentlicht am 23 Juli, 2014 - 19:27 Uhr
Bild: 

SPD-Vorstoß gegen strafrechtliches Verbot der Sterbehilfe

Sozialpolitikerin Kerstin Griese will Suizid-Vereine stoppen, aber Ärzten größere Entscheidungsspielräume lassen

Der Tagesspiegel, 17.07.2014: Palliativmediziner im Interview - „Viele wollen nur nicht leiden müssen“

Veröffentlicht am 22 Juli, 2014 - 12:11 Uhr
Bild: 

Palliativmediziner im Interview „Viele wollen nur nicht leiden müssen“

Wollen viele am Ende wirklich sterben, um nicht mehr leiden zu müssen? Welche Möglichkeiten haben sie? Ein Gespräch mit einem Arzt, der Menschen am Lebensende behandelt.

Seiten