Presse

Die WELT, 26.01.2015: "Suizidhilfe darf kein ganz normales Angebot sein"

"Suizidhilfe darf kein ganz normales Angebot sein"

Die Ethikrat-Vorsitzende Christiane Woopen hält die Sterbehilfe-Debatte für beschränkt: Statt immer über ein Vereinsverbot zu streiten, müsse mehr gegen die hohe Zahl von Selbsttötungen getan werden.


Die aktuelle Zeitschrift für Palliativmedizin ist erschienen: 01/2015

Die aktuelle Zeitschrift für Palliativmedizin ist erschienen.

Hier das Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe 1-2015:

Editorial
1 Gasper, Manfred; Kern, Martina; Nauck, Friedemann; Ostgathe, Christoph; Roser, Traugott:
15 Jahre Zeitschrift für Palliativmedizin


Dtsch Arztebl 2015; 112(4); A-124 / B-108 / C-104: Palliativmedizin - Medikamente, Pflege und Trost

Palliativmedizin - Medikamente, Pflege und Trost - Medikamente, Pflege und Trost

Im Mittelpunkt der Palliativmedizin stehen die Bedürfnisse der schwerstkranken und sterbenden Menschen und ihrer Angehörigen. Sie ist nicht auf Hightech-Medizin ausgerichtet, aber dennoch lebensbejahend – eben die andere Therapie.


Tagesspiegel, 21.01.2015: Sterbehilfe. Eine letzte, höchst menschliche Aufgabe des Arztes

Sterbehilfe. Eine letzte, höchst menschliche Aufgabe des Arztes

Die Bundesregierung will ein Gesetz zur Sterbehilfe beschließen. Das sollte sie besser nicht tun - jedenfalls nicht so, wie geplant. Es wäre ein Rückschritt ein mittelalterliche Zustände. Ein Gastkommentar


Frankfurter Rundschau, 20.01.2014: Sterbehilfe. Das Sterben kann man nicht verhindern

Sterbehilfe. Das Sterben kann man nicht verhindern

Für die Forderung, die organisierte Beihilfe zum Suizid zu verbieten, ist eine Mehrheit in Sicht. Das ist der falsche Weg.


Frankfurter Rundschau, 14.01.2015: Interview Sterbehilfe. „Sterben ist ein Milliardengeschäft“

Interview Sterbehilfe. „Sterben ist ein Milliardengeschäft“

Die Sterbehilfe-Debatte hat eine alte Frage neu aufgeworfen: Wie wollen wir aus dem Leben scheiden? Der Soziologe Klaus Feldmann über unseren schwierigen Umgang mit dem Tod und die letzten Wünsche der Deutschen. (...)


Die Welt, 13.01.2015: Seit Sonntag wollte er tot sein

Seit Sonntag wollte er tot sein

Der belgische Sexualstraftäter Frank Van Den Bleeken kämpft für Sterbehilfe im Gefängnis. Fast hätte es geklappt.


Die Welt, 11.1.2015: Der letzte Weg

Der letzte Weg

Die Versorgung Todkranker soll ausgebaut werden. Denn vor allem auf dem Land gibt es Defizite in der Palliativmedizin


Dtsch Arztebl 2015; 112(1-2); A-4 / B-4 / C-4: Deutscher Ethikrat. Suizidbeihilfe ist keine ärztliche Aufgabe

Deutscher Ethikrat. Suizidbeihilfe ist keine ärztliche Aufgabe

Keine Änderung des Strafrechts, aber ein Verbot der kommerziellen Suizidbeihilfe empfiehlt der Deutsche Ethikrat in einer Stellungnahme vom 18. Dezember. Eine eigene gesetzliche Regulierung der Suizidbeihilfe durch Ärztinnen und Ärzte lehnt die Mehrheit des Ethikrates ab.


BILD.de, 04.01.2014: Deutsche Experten kritisieren Tabubruch in Belgien! Empörung über Sterbehilfe

Deutsche Experten kritisieren Tabubruch in Belgien! Empörung über Sterbehilfe für Sex-Straftäter

Sterbehilfe – ein Thema, das die Deutschen wie kaum ein zweites beschäftigt und auch spaltet. Erst vor wenigen Wochen debattierte der Bundestag über Leben und Tod – vier Stunden lang. Es war die emotionalste Debatte der letzten Jahre.